Glossar

Wir bringen Licht ins Dunkeln.

16 Lebensmotive

Was ist ein Lebensmotiv? Wenngleich die meisten Menschen nicht daran gewöhnt sind, über menschliches Verhalten aus der Perspektive der Lebensmotive nachzudenken, kann ihnen die Kenntnis unserer 16 Lebensmotive dabei helfen, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wer sie sind und warum sie tun, was sie tun. Diese Lebensmotive bieten Ihnen einen neuen Weg der Analyse Ihres eigenen Verhaltens. Wenn Sie Ihre Lebensmotive kennen, können Sie herausfinden, auf welche Weise Ihre Verhalten und Ihre Lebensziele mit Ihren Lebensmotiven verbunden sind. Weil Ihre Lebensmotive den Weg der psychologischen Entwicklung aufzeigen, den Sie nehmen müssen, um die Person zu werden, die Sie werden wollen, können Sie Ihnen dabei helfen, darüber nachzudenken, was Sie benötigen, um eine wertebasiertes Glück zu finden. Die 16 Lebensmotive bieten zudem ein wirksames Instrument zur Analyse des Verhaltens der Menschen in Ihrer Umgebung. Wenn wir wissen wollen, wie sich andere verhalten werden, sollten wir herausfinden, was sie sich wünschen, und davon ausgehen, dass sie versuchen werden, ihre Bedürfnisse und Motive zu erfüllen. Bedürfnisse teilen uns vielleicht nicht alles mit, was wir über uns selber oder über andere wissen wollen, aber die Dinge, die sie uns mitteilen, sind äußerst wichtig, um unser eigenes Verhalten, das Verhalten anderer und den Zustand des Glücks und der Lebenszufriedenheit zu verstehen. Und das sind die 16 Lebensmotive. Die Reihenfolge, in der sie hier präsentiert werden, hat nichts zu bedeuten. 1) Macht- ist das Bedürfnis, andere zu beeinflussen und Kontrolle und Erfolg zu haben. 2) Unabhängigkeit-ist das Bedürfnis, sich auf sich selbst zu verlassen und autark zu sein. 3) Neugier-ist das Bedürfnis nach intelektuellem, oder praktischem Wissen. 4) Soziale Anerkennung-ist das Bedürfnis nach persönlicher Wertschätzung, Lob und Zustimmung. 5) Ordnung-ist das Bedürfnis nach Struktur, Plaung, Sauberkeit und Organisation. 6) Sparen-ist das Bedürfnis, Dinge zu bewahren und aufzuheben. 7) Ehre-ist das Bedürfnis, den eigenen Eltern, dem eigenen Erbe und Gesetzen, Regeln, Vorgaben gegenüber loyal zu sein. 8) Idealismus- ist das Bedürfnis nach sozialer Gerechtigkeit. 9) Soziale Beziehungen- ist das Bedürfnis nach Gesellschaft. 10) Familie- ist das Bedürfnis, seine Kinder großzuziehen. 11) Status- ist das Bedürfnis nach sozialer Anerkennung. 12) Rache- ist das Bedürfnis danach, jemandem etwas heimzuzahlen und mit jemandem gleich zu ziehen 13) Romantik- ist das Bedürfnis nach Sex und Schönheit. 14) Essen- ist das Bedürfnis nach Nahrungsaufnahme. 15) Körperbewegung - ist das Bedürfnis nach Muskelbetätigung. 16) Innere Ruhe - ist das Bedürfnis nach emotionaler Ruhe und Gelassenheit. Die 16 Lebensmotive nach dem Reiss Motivation Profile nach Prof. Dr. Steven Reiss. STEP4WARD Management Beratung und Ausbilder Alexander Reyss hat über 500 Menschen zum Reiss Motivation Profile Master/-in ausgebildet. Mehr Informationen zum Reiss Motivation Profile erhalten Sie durch Klick auf den Link.

Die Angstsensitivität

Drei Faktoren gelten zurzeit als robuste Facetten des Konstrukts: „Furcht vor somatischen Symptomen“, „Furcht vor sozialen Symptomen“ und „Furcht vor kognitiven Symptomen“. Einige Studien mit umfangreichen Itemsätzen (z. B. mit dem Anxiety Sensitivity Index-Revised) legen nahe, dass eine weitere Aufgliederung des somatischen Faktors in „Furcht vor kardiovaskulären Symptomen“ und „Furcht vor respiratorischen Symptomen“ möglich ist.

Evolutionäre Grundlagen der Lebensmotive

Übersicht 16 Lebensmotive und die evolutionären Grundlagen, sowie das Verhalten bei Menschen: Grundbedürfnis/Motiv: Evolutionäre Grundlagen und Verhalten bei Menschen! 1) Macht-Dominante Tiere vertreiben andere Tiere von der Nahrung,Kompetenz, Einfluss Führung, Leistung. 2) Unabhängigkeit- Tiere verlassen das Nest, Ausdehnung des Gebiets der Nahrungssuche, Freiheit Sich auf sich selbst verlassen. 3) Neugier- Tiere erforschen gerne neue Stimuli, Erstaunen, Wahrheitssuche, Problemlösung. 4) Soziale Anerkennung-Evolutionär Unklar, Selbstvertrauen, Bestätigendes Verhalten. 5) Ordnung-Tiere lecken sich das Fell oder reinigen sich, Sicherheit, Stabilität, Stellt viele Regeln auf, ist reinlich, „perfekt“, zwanghaft. 6) Sammeln/Sparen-Das Horten von Nahrung oder wichtigem Material, Eigentum Sammeln und Bewahren, Genügsamkeit. 7) Ehre-Vermeidung der Ausgrenzung oder des Misstrauens der Gruppe, Tiere bleiben in der Herde, Loyalität, Charakter, Moral, prinzipienfestes Verhalten. 8) Idealismus-Altruismus und Mitgefühl, Gerechtigkeitssinn, Soziale Anliegen, Fairness 9) Sozialer Beziehungen-Herdeninstinkt, Zugehörigkeit, Glücksgefühl, Spaß, Party, Klubmitgliedschaft, Gruppenzugehörigkeit. 10)Familie-Mutter-/Vaterinstinkt, Liebe, Eltern, Nestbauer. 11) Status-Die Aufmerksamkeit sichert das Überleben im Nest, Selbstbedeutung, Überlegenheit, Auf den eigenen Ruf bedacht, angeberisch sein. 12) Rache-Aggression, Wut, Hass, Rache. 13) Romantik-Reproduktive Sexualität Lust, Wertschätzung für Schönheit, Sex, Werben 14) Essen-Jagdinstinkt, Hunger stillen, Genuss, Essen, ins Restaurant gehen, kochen. 15) Körperliche Aktivität-Starke Tiere überleben, Vitalität, Körperbewegung, Sport. 16) Emotionale Ruhe-Tiere müssen Gefahren vermeiden, Sicherheit, friedliches Gefühl, Vermeidung von belastenden Situationen. (Quelle: Prof. Dr. Steven Reiss; www.reiss-profile.de9

Glückliche Partnerschaft führen. Welcher Partner passt zu mir?

Wann passen Paare sehr gut zusammen? Jede Beziehung hat ihre Stärken, Potenziale und Herausforderungen - keine ist perfekt. Wie viele Diskrepanzen kann ein Paar haben, bevor es Zeit ist, ernsthaft über eine Trennung nachzudenken? Die Erkenntnisse aus den unterschiedlichen Antreiber wird diese Frage nie vollständig beantworten können: Die Ergebnisse aus der Antreiber-Analyse sind eine psychologische und objektive wissenschaftlich abgesicherte Hilfe. Hiermit werden Menschen die motivorientierten und verhaltensgeprägten Aspekte ihrer Beziehungen besser verstehen. Das wichtigste ist neben dem Verständnis, welches füreinander gestärkt wird, man viel und ausführlich miteinanderkommuniziert, Regeln/Absprachen trifft, sowie aufeinander zugeht. In der abschließenden Analyse muss jeder für sich - auch mit Unterstützung eines externen Motivanalyse Profilers (www.step4ward.de) - entscheiden, ob er, oder sie eine Beziehung aufrechterhalten, oder beenden will. Das Gefühl zueinander ist etwas, was nicht auf der Basis der individuellen Motive zu messen ist. Was jedoch gemessen werden kann ist das aus den Antreiber heraus entstehende Bindungsverhalten für den Alltag und das gemeinsame Leben in einer tollen Partnerschaft bis ins hohe Alter. Was zeichnet eine gute Beziehung aus? Die allgemeine Kompatibilitätsformel von z.B. zwei Antreiber Profilen X und Y eines Paares sagt, dass ähnliche Werte, Vorstellungen und Motive eine Anziehungskraft und starke gegensätzliche Bedürfnisse und Motive ein hohes Potenzial für Ablehnung erzeugen. Diese Formel spiegelt sich in den folgenden zwei Erfahrungen wieder: Die Bindung: Paare mit ähnlichen Antreiber-Profilen entwickeln eine Bindung zueinander. Die Trennung: Paare mit gegensätzlichen Antreiber-Profilen entfremden sich.

Nutzen des Motivations-Profiling

Die 16 Antreiber nach der LUXXprofile Methode bieten einen sehr individuellen und wissenschaftlich objektiven schnellen Weg, um über sich selbst und andere nachzudenken, und zwar aus einer bisher unbekannten Perspektive. Viele Menschen möchten etwas in ihrem Leben verbessern, immer und immer wieder. Sei es, dass sie abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, ihre Launen kontrollieren, oder sich weniger Sorgen machen möchten. Die Methode der 16 intrinsischen Antreiber , Werte und Mortive wird Ihnen garantiert dabei helfen, die meisten ihrer Ziele zu erreichen, da jeder Mensch am BESTEN an einem Plan zur Selbstverbesserung festhält, der im starken Einklang mit den eigenen Antreibern, oder Grundbedürfnissen steht. Dagegen ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass Menschen ein Ziel, einen Plan vor sich herschieben, gar nicht erst anfangen, oder frühzeitig abbrechen, der nicht unseren innersten Bedürfnissen entspricht. Jeder, der sich das ernsthaft vornimmt, kann sich über Zeiträume von mehreren Monaten bis zu einem, oder zwei Jahren stark bessern. Zum größten Teil ist das eine Frage der Willenskraft und der Erstellung eines vernünftigen Plans. Langfristig zeigen reine Willenskraft und extrinsische Anreize jedoch selten dauerhaften Erfolg. Eine dauerhafte Selbstverbesserung erfordert üblicherweise entweder, dass man seinen Lebensstil verändert, um im Einklang mit dem eigenen Motivations-Profiling zu leben, oder dass man seine Prioritäten verändert. Die Kenntnis ihrer wichtigsten persönlichen Antreiber wird Ihnen dabei helfen, ihre Ihnen wichtigsten Ziele auch zu erreichen. Ist das einfach? Nicht unbedingt! Sprechen Sie uns von STEP4WARD Management Beratung an, wenn Sie sich verbessern möchten, oder etwas Ihnen wichtiges im Leben verbessern möchten.

Persönlichkeitstest

Persönlichkeitstests und psychometrische Tests werden von projektiven Tests unterschieden. Psychometrische Tests sind meist Fragebögen, mittels derer Persönlichkeitseigenschaften eines Probanden mit den durchschnittlichen Werten einer Normstichprobe verglichen werden. Im Gegensatz dazu wird der Proband in einigen projektiven Tests gebeten, schwach strukturiertes Reizmaterial zu deuten; aus der Deutung werden durch eine primär qualitative Auswertung Schlüsse auf die Persönlichkeit, intrapsychische Konflikte oder Beziehungsstrukturen gezogen. Eine andere Form projektiver Tests lässt den Probanden selbst Material produzieren, das dann vom Testleiter oder gemeinsam mit dem Probanden gedeutet wird. Hier sind einige Zeichentests und die graphologische Schriftanalyse zu nennen.

Sinn unseres Lebens?

Die Fragestellung nach dem Sinn des Lebens ist offenbar nur dem Menschen zu eigen. Schon in der antiken Philosophie hat man festgestellt, dass er offenbar das einzig bekannte sprachbegabte Vernunft und Verstandeswesen ist, das die Voraussetzungen für eine selbstbezügliche Sinnreflexion vorweisen kann. Der Mensch als gesellschaftliches Wesen ist mit der Erziehung, Ausbildung dem Berufsleben usw. stets in Beziehung zu anderen Menschen und wird von klein auf zur Nützlichkeit, zur Arbeit, zu sinnvollem Handeln, zu einem sinnvollen Leben angehalten, oftmals ohne dieses ausdrücklich als Sinn seines Lebens benannt zu bekommen. Viele Menschen stellen sich die Frage nach dem Sinn des Lebens im Alltag in der Regel nicht, solange die eigene Lebensführung nicht zweifelhaft oder fragwürdig wird. Häufig kommt es zu einer existenziellen Sinnkrise, wenn Ereignisse nicht mehr in das vorhandene Sinnkonzept integriert werden können: z. B. durch Enttäuschungen, Unglück oder die Anforderungen eines neuen Lebensabschnitts. Die Folge ist oftmals der Beginn oder die Wiederaufnahme der Reflexion über den Lebenssinn, zu denen dann auch Fragen wie die nach dem Glück oder gar dem Sinn des Leiden gehören. Wenn eine Person ein kritisches Ereignis bewältigt, das zu einem Sinnverlust geführt hatte, findet sie für es häufig auch einen Sinn.

Tipps für eine verbesserte Ehe, Bezieung und Partnerschaft

Wie Sie ihre Ehe, Partnerschaft und Beziehung verbessern, oder retten können Über eine beiderseitige Selbstreflexion und ein Motivations-Profiling, welches Ihnen hilft sich besser selbst zu verstehen, sowie den Partner/Partnerin besser zu verstehen, anbei ein paar kleine erste Tipps, um direkt ins TUN zu kommen: Viele Partnerschaften, Beziehungen und Ehen lassen sich retten, oder stark verbessern, indem funktionsfähige Kompromisse für die Grund-Bedürfnisse gefunden werden, die bei beiden Partnern unterschiedlich ausgeprägt sind. Im Wesentlichen fallen diese Kompromisse in eine der drei folgenden Kategorien: 1) eine Trennung der Aktivitäten. 2) Zugeständnisse eines Partners bei einem Bedürfnis, und Zugeständnisse des anderen Partners bei einem anderen Bedürfnis. 3) ein Treffen in der Mitte. 1. Zur Verringerung der partnerschaftlichen Missverständnisse und Konflikte können die Partner bestimmte Lebensbereiche trennen. Wenn ein Partner zum Beispiel gerne Geld ausgibt und der andere gerne spart, können sie ihre Finanzen in verschiedene Töpfe bzw. auf verschiedene Konten aufteilen – gemeinsame Ausgaben, ihr Geld und sein Geld. Auf diese Weise lässt sich das Problem minimieren, dass die Ausgabegewohnheiten des einen Partners Konsequenzen für den anderen Partner haben. Wenn ein Partner sehr ordentlich ist und der andere daruf nicht so viel wert legt, dann können sie sich auf gemeinsame Wohnbereiche einigen, in denen Struktur, Sauberkeit und Ordnung gehalten wird, wobei jeder Partner daneben einen Bereich für sich hat, indem er seine persönlichen Strukturvorstellungen ausleben kann. 2. Ein Partner macht bei einem Grund-Bedürfnis passende Zugeständnisse, und der andere macht passende Zugeständnisse bei einem anderen Grund-Bedürfnis. Wenn ein Partner zum Beispiel bewegungsfaul orientiert ist und der andere ein starkes Bedürfnis nach Körperbewegung hat, können sie abwechselnd Freitags locker gemeinsam spazieren und das andere mal joggt der bewegungsaffine Partner, und der Bewegungsmuffel fährt mit dem Fahrrad, oder noch besser mit dem E-Bike nebenher mit. 3. Sie können sich in der Mitte treffen. Wenn zum Beispiel eine Ehefrau jeden Abend zu Hause bei den Kindern bleibt, während ihr Mann jeden Abend spät nach Hause kommt, können sich beide darauf einigen, dass die Ehefrau jeden Donnerstagabend und jeden Samstagmorgen „Kinder-frei“ hat. Wenn ein Partner ständig Freunde einladen will und der andere mehr Privatsphäre möchte, könnten sie sich darauf einigen, dass an bestimmen Tagen niemand eingeladen wird. Der einfachste und schnellste Weg zur Verbesserung einer Partnerschaft, Beziehung, oder Ehe ist die Restrukturierung der Zeit beider Partner dahingehend, dass das Ehepaar mehr Zeit mit Aktivitäten verbringt, die beiden gefallen und Spaß machen, und weniger Zeit mit Aktivitäten, für die sich nur einer von beiden interessiert. So können sie ihre gemeinsame Zeit und Beziehung intensiver erleben, ohne den Drang zu verspüren, den anderen ändern zu wollen. Ein Plan, der beinhaltet, dass die Partnerin an Aktivitäten teilnimmt, an denen nur ihr Partner Interesse hat, und umgekehrt, dass der Partner an Aktivitäten teilnimmt, an der nur seine Partnerin Spaß hat, ist eher ungünstig (funktioniert oft noch in der Phase der "blinden" Verliebtheit), weil dann weniger Zeit für Interessen vorhanden ist, an denen beide Freude haben. Die wichtigsten Prinzipien einer beiderseitigen Reflexion und neuen Abstimmung der Zeit lauten folgendermaßen: 1. Verbringen Sie mehr Zeit mit Aktivitäten, die Sie beide möchten und genießen können. 2. Verringern Sie die Zeit, die Sie mit Aktivitäten verbringen, die nur einem Partner Freude bereiten, und an denen der andere nur teilnimmt, um seinem Partner einen Gefallen zu tun. 3. Erledigen Sie grundlegende Pflichten, über die Sie immer wieder in Streit geraten, getrennt.

Warum herkömmliche Führung und Motivationsmethoden so oft scheitern?

Herkömmliche Führungsmodelle und Motivationsmethoden stoßen schnell an ihre Grenzen, weil Sie nicht auf die individuelle Persönlichkeit von Führungskräften und Fachkräften abgestimmt sind. Vermeintlich produktive Motivationsstrategien werden häufig von vielen Nebenwirkungen und Spätfolgen begleitet, die den angestrebten leistungssteigernden Effekt aufheben. Moderne Merthoden aus der Motivationsforschung wie das LUXXprofile vermittelt Ihnen, auf welchen erfolgskritischen Feldern ein Unternehmen, Führungskräfte, Teams und Fachkräfte heute bestehen müssen. Lesen Sie auch bei Reinhard Sprenger nach, warum der Mensch den Unterschied macht.

Warum jeder Mensch so individuell und einzigartig ist!

Jeder Mensch hat seine individuelle Persönlichkeit! Die relative Bedeutung, die wir jedem unserer 16 Antreiber, Werte, oder Motive beimessen, ist das, was uns zu einzigartigen Persönlichkeiten macht. Anders ausgedrückt: Für jeden Menschen hat jeder Antreiber einen anderen Stellenwert. Vielleicht haben Sie das Gefühl, Einfluss, Familie und Prinzipien seien am wichtigsten, und für einen anderen sind vielleicht Autarkie, Sicherheit und Neugier am wichtigsten. Die persönliche Art und Weise, wie Sie die Antreiber priorisieren, macht Sie zu einem einzigartigen Menschen, nirgendwo auf der Welt gibt es die Gleiche Antreiberkombination noch einmal. Das heisst, dass sich Menschen in weitaus größerem Maße individuell voneinander unterscheiden, als die meisten Psychologen bisher angenommen haben. Dass jeder Mensch ein einzigartiges Persönlichkeitsprofil besitzt, geht zu einem sehr großen Teil auf seine genetische Veranlagung zurück. Erziehung, Kultur und Lebenserfahrungen können ebenfalls zur Beeinflussung der Persönlichkeit eines Menschen beitragen, aber wissenschaftlich nachgewiesen zu einem viel geringen Grad als die Gene. Hier ist auch in den letzten 20 Jahren viel in der Forschung und Wissenschaft an allgemeingültigen Wissen wiederlegt worden. Da unsere Gene, die für jeden Antreiber und dessen Ausprägungsgrad verantwortlich sind, ist ein bestimmtes Antreiber-Bedürfnis bei dem einen Menschen stärker ausgeprägt als bei anderen. Die so extrem individuellen Unterschiede in den Genen, die als Beispiel die Häufigkeit und die Freude an Sex bestimmen, bewirken, dass einige Menschen Sex mehr genießen und ein stärkeres und häufigeres Sexbedürfniss haben, als andere Menschen. Oder die individuellen Unterschiede in den Genen, die als ein weiteres Beispiel die Angst zu einer äußerst unangenehmen Gefühl und Erfahrung machen, veranlassen viele Menschen dazu, Angst und Stress unter allen Umständen zu vermeiden, wohingegen andere wenige Menschen erst unter Stress ihr wahres Leistungspotenzial abrufen und sehr gut mit Stress, Schmerzen und Ängsten umgehen können. Dieses neue Wissen aus der Motivationsforschung der Universität Luxemburg ist in allen Bereichen des Lebens von großem Vorteil.

Was ist das LUXXprofile?

Die Motivationsdiagnostik Methode nach dem LUXXProfile wurde von der Universität Luxemburg von 2015-2017 neu entwickelt und und kam am 1 Juli 2017 auf den Markt. Dabei handelt es sich um ein neues psychologisches Testverfahren, welches menschliche Grundbedürfnisse, Antreiber, Werte und Motive objektiv misst. Seit den Forschungen von Murray und Reiss gilt es als wissenschaftlich bewiesen, dass Menschen über 16 genetisch vererbte archaische Antreiber, Werte bzw. Motive verfügen. Diese 16 Antreiber, Motive und Werte bestimmen sehr stark die menschliche Wahrnehmung, das menschliche Verhalten, das Denken, Handeln, Fühlen und Wollen. Vereinfacht sind unsere stärksten Antreiber unsere Energiequellen und geben Sinnstifter für unser Leben. Die Analyse bildet ab, wieso sich Menschen in unterschiedlichen Situationen so unterschiedlich Verhalten etc...Mehr Informationen zu den menschlichen Grundbefürfnissen, den Antreibern, Motiven und Werten aus dem LUXXprofile bei STEP4WARD Management Beratung.

Was sind Antreiber, Werte, Motive?

Woher kommen wir? Wohin gehen wir? Was treibt mich persönlich an? Angetrieben durch unsere intrinsischen Antreiber, Werte und Motive gehen gehen Menschen idealerweise ihren zu Ihnen passenden eigenen Weg. Sie gehen den Weg mit ihrer individuellen Persönlichkeit, gekennzeichnet durch das was uns eben Tag für Tag antreibt und wichtig ist. Menschliche Antreiber, Werte und Motive sind Gründe für Sinn. Und was ist im Leben wichtiger als die Erfahrung von Sinn? Aus diesem Grunde ist die Suche nach Sinn das menschlichste im Menschen. Suchen wir Menschen nicht permanent nach unseren eigenen Werten? Damit meinen wir nicht verordnete Werte. Werte die wir nachlesen können, oder Werte, die eine Kultur, die Religion, Gesellschaft etc. festgelegt hat. Ich meine damit Antreiber, Werte und Motive, die aus uns herauskommen. Aus welchem Grund sind gerade in der heutigen Zeit Werte, die uns sinnvoll erscheinen von so großer Bedeutung. Sind es die vielfältigen Veränderungen selbst? Sind es die Auswirkungen der Veränderungen die wir nicht kennen und die uns Angst machen? Was so vielen Menschen Angst macht ist, dass Sie in ihrem täglichen TUN keinen wirklichen Sinn sehen, oder eben die so wichtige Sinnerfüllung zu selten erfahren. Wenn Menschen vielfach die Fragen stellen: Welche gesellschaftlichen Werte und Ziele gelten – noch -? Wonach kann ein Mensch sich heute richten? Welchen guten Wegweiser für das Leben gibt es? Unsere heutige so moderne Gesellschaft entspricht einer Individualisierungsgesellschaft. Aufgrund der Individualisierung in unserer Gesellschaft wird es immer bedeutsamer, für den einzelnen Menschen herauszufinden, was für ihn in der jeweiligen Situation wichtig ist, um sich selbst zu behaupten und zu entfalten. Der Schutz der Gruppe, des Clans, der Familie fehlt immer mehr Menschen. Antreiber, Werte und Motive werden heute nicht mehr nur aufgrund von gesellschaftlichen Prozessen tradiert. Menschen benötigen einen Rahmen für das was sie erleben und wie sie sich verhalten. Sie benötigen eine Orientierung, heute mehr denn je. Wenn nun diese Orientierung durch das brüchig werden lebensweltlicher Kategorien wie Klasse und Stand, Geschlechtsrollen, Familie und Nachbarschaft jedoch immer weniger gegeben ist, suchen Menschen mehr denn je nach Möglichkeiten, diese Orientierung für sich selbst herauszufinden. Antreiber, Werte und Motive sind allgemeine Leitlinien zur Orientierung auf der Suche nach dem persönlichen Sinn des Lebens. Darüber hinaus sind Antreiber, Werte und Motive dynamische Größen, Brenngläsern gleich, die die Lebenskraft der Person bündeln. Sie sind ‚ der Nährstoff der Person, das Bewegende im Leben, das was das Herz zu erwärmen vermag. Werte sind Kraftquellen mit hoher Anziehungskraft. Das was einen Menschen dazu bewegt, sinnvoll zu leben, sind unseren inneren Wert und Antreiber. Setzen Menschen sich mit den für Sie bedeutsamen Werten Auseinander, ist die Chance für ein erfülltes Leben sehr groß. Dann werden für uns unsere Motive, Werte und Antreiber Menschen zu bewussten Handlungstreibern und uns erfüllenden Entscheidern. Er beeinflusst und bestimmt neben anderen Treibern sein Denken, Fühlen und Handeln. Die Wahrscheinlichkeit, dass durch diese Antreiber und Werte Veränderungen und verändertes Erleben, und durch die Reflexion dessen, neue Erfahrungen zustande kommen, ist relativ hoch. Werte sind somit Gründe für Sinnerkenntnis und Gründe für Sinnerfahrung. Wir sprechen hier von Werten die unsere eigene Seele kennt. Denn sie kennen die Gründe zu einem sinnvollen und erfüllten Leben, die wir mt dem Motivations-Profiling objektv messen können. Wir bekommen hier einen wichtigen Hinweis auf unser Unterbewusstsein.

Was wollen Sie und warum?

Und so können Sie Ihr eigenes Motivations-Profiling bekommen! Melden Sie sich bei STEP4WARD Management Beratung und bestellen Sie Ihr persönliches Motivations-Profiling. Dann erstellen Sie über den per Mail bekommenen Online Account Ihr persönliches Grundbedürfnisprofil, indem Sie offen und ehrlich bestimmen, wie idealerweise Ihnen die 144 Items in Bezug auf ihr gesamtes ideales Leben wichtig sind. Wenn Sie Ihre wichtigsten und unwichtigsten Antreiber nach der LUXXprofile Methode von uns in 4 h persönlich reflektiert bekommen haben hat dies folgende Vorteiele und Nutzen für Sie und ihr Leben: Wenn Sie Ihre wichtigsten Antreiber kennen, können Sie Ihre Arbeit, Ihr Privatleben, Ihre Beziehungen und Ihre Freizeitaktivitäten bewusst darauf ausrichten und so ihre Antreiber leben. Sie erfülllen ihre Grundbedürfnisse besser und sind somit automatisch glücklicher, zufriedener, gesünder, motivierter, leistungsfähiger und erfolgreicher.

Wer war Prof. Dr. Steven Reiss?

Der amerikanische Psychologe und Psychiater Prof. Dr. Steven Reiss hat in den 1990er Jahren (Forschungen von 1995-1999 über 5 Studien in den USA, Europa und Japan) das nach ihm benannte Reiss Motivation Profile entwickelt. Das Reiss Motivation Profile, oder Reiss Profile ist eine wissenschaftlich fundierter psychologischer Test, der eine objektive Einschätzung gibt, was Menschen Tag für Tag intrinsisch basiert antreibt und motiviert. Durch seine empirischen Studien identifizierte Herr Steven Reiss 16 Grund-Bedürfnisse von Menschen, die dem Menschen innewohnen und Grundlage für den Lebenssinn des einzelnen Menschen sind. Herr Reiss und sein Forscherteam entwickelte dazu ein Diagnostikverfahren mit 128 Aussagen/Items, welche jeweils über 8 Aussagen dann die 16 Motivbestrebungen messen und abbilden. Anhand seines wissenschaftlich statistischen Tests werden daraus die individuellen Ausprägungen der sogenannten Lebensmotive eines Menschen ermittelt. Beim Reiss Motivation Profile handelt es sich um keinen Persönlichkeitstest im klassischen Sinn, dafür ist die Persönlichkeit viel zu komplex, sondern es geht darum herauszufinden, nach welchen Kriterien jemand im Leben seine Entscheidungen unbewusst trifft. Diese Entscheider sind oft unbewusst, oder nur schwach reflektiert sind, was dazu führt, dass man ohne eine individuelle Reflexion seines persönlichen Motivations-Profiling gar nicht so genau sagen kann, warum man sich so verhält wie man sich verhält. Zudem man auch meistens nicht sagen kann, wieviel mir von einem bestimmten Bedürfnis wichtig ist, so dass es erfüllt, oder befriedigt ist. STEP4WARD Management Beratung hat über 4.000 individuelle Reiss Motivation Profile mit Kunden reflektiert, sowie mehr als 500 Menschen zum Master für das Reiss Motivation Profile ausgebildet. Seit Juli 2017 bildet STEP4WARD alle weiterbildungsinteressierten Psychologen, Ärzte, Berater, HR Experten, Coaches, Trainer, Headhunter, zum LUXXprofile Master aus, ein über 2 Jahre neu entwickeltes psychologisches Testverfahren der Universität Luxemburg aus.